Sprachanbahnung

Hier kommen Kinder zu uns, die...

 

  • mit 2 Jahren noch nicht die Schwelle von 50 gesprochenen Wörtern überschritten haben, obwohl organisch alles in Ordnung ist und die Gesamtentwicklung regelrecht verläuft

 

  • die auf Grund einer Behinderung in ihrer Sprachentwicklung verzögert sind

 

  • die zusätzliche Hilfen benötigen, um mit ihrer Umwelt kommunizieren zu können (z.B. Talker, Zeichen und/oder Gebärden) - Unterstützte Kommunikation

 

 

Wir arbeiten hier nach verschiedenen Ansätzen:

 

  • Therapiekonzept nach Zollinger

  • Sprachanbahnung nach Schlesiger

  • Kommunikationsförderung nach Kurtenbach

 

  • Unterstützte Kommunikation

    • Gebärdenunterstützte Kommunikation (GUK) nach Wilken

    • Anpassung von Talkern und Beratung der Angehörigen, Lehrer, Erzieher etc.

    • Arbeit mit Symbolen

 

 

Ausführliche Infos erhalten Sie unter: 

http://www.sprachheilwiki.de